CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion)

Anhand des Kiefergelenks wird es sehr deutlich wie Komplex der menschliche Körper ist.

CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) – Kiefergelenksbehandlungen

Die Störmuster die hier entstehen, können entweder absteigend, als erstes in der oberen Halswirbelsäule und bis hin zum Becken und den Füßen (Biomechanik des oberen und unteren Sprunggelenks) Symptome verursachen. Störungen die lokal identifiziert werden haben ihre Ursache in entfernten Regionen und stellen eine aufsteigende Problematik dar. Stellt man sich die Frage wo hat was begonnen, was chronische Schmerzen angeht, landet man wiederum beim Kiefergelenk.

Physiocal - René Jaspert